Verein

, Verdegaal Fabian

Unihockey Yetis Junioren D - Volle Punktzahl und ein grandioses Torverhältnis

Unihockey Yetis Junioren D

Volle Punktzahl und ein grandioses Torverhältnis  

Nach langem Warten, vielen Trainings und einem sehr gut abgeschlossenen Vorbereitungsturnier starteten die Junioren D aus Hildisrieden am 11.09.2021 endlich wieder in die Meisterschaft. Das Ziel des Trainerduos Verdegaal/Brandstetter war klar, zu Hause sollen vier Punkte und die Tabellenführung bereits nach den ersten beiden Matches Realität werden.

Um 12:40 Uhr war es dann soweit. Ruswil 2 wartete in der Halle Inpuls als erster Gegner auf die jungen Yetis. Voller Vertrauen in sich selber und mit vielen Fans im Rücken begann man gleich mit dem Toreschiessen. Es fühlte sich zu Beginn ein bisschen nach Training an. Die Intensität fehlte bei beiden Teams. Trotzdem gelang es den Yetis mit einer beeindruckenden Führung von 10:0 in die Pause zu gehen. Nur ein einziger Schuss wurde hinten zugelassen, dieser ist jedoch souverän vom Schlussmann abgewehrt worden.

Das Ziel für die zweite Hälfte war klar, mehr Intensität ins Spiel bringen um sich so einen optimalen Saisonstart zu ermöglichen. Nach weiteren 20 Minuten zeigte das Scoreboard auf der Inpulsbühne einen bemerkenswerten und ungefährdeten 26:1 Sieg an. Die ersten zwei Punkte und ein Torverhältnis von +25 sind schon Mal im Trockenen.

Vor dem zweiten Match, gegen Eschenbach weiss, liess man die Tore vom ersten Match in der Kabine nochmals Revue passieren. Gestärkt mit vielen positiven Emotionen und wiederum vielen Fans verlief der Start in das zweite Spiel harzig. Nach einem frühen 0:1 Rückstand wachten die jungen Yetis aus ihrem noch immer andauernden Torrausch auf. Bis zur 10. Minute war das Spiel sehr umkämpft und ausgeglichen, bis die Yetis dann das Ruder langsam aber sicher übernahmen und mit einer verdienten 6:3 Führung in die Pause gehen konnten.

Nach der Pause, mit dem Ziel in der Defensive besser zu arbeiten und vorne auf die Chancen zu warten im Rücken, startete man grandios mit einem frühen Tor auf 7:3. Danach kam die Maschinerie mehr und mehr wieder in Gang. Vier Tore, zwei Gegentore und 19 Minuten später ertönte der Schlusspfiff. Und so konnte das Feiern in der Kabine genossen werden denn, man grüsst von der Tabellenspitze mit der vollen Zielerfüllung.